29. Jul

Eine Empfehlung zu Süßkirschen

29. Juli 2020, Birgit Rabe

Kategorien: Streuobst heute

Ein Anschreiben von Björn Burmeister:

Liebe Obstbaumfreunde/innen,

nun hat´s ja endlich mal kräftig geregnet (in einem Teil des Leipziger Raumes). Dies lässt auf eine gewisse Stabilisierung unserer Obstbäume hoffen. Der diesjährig geringe Fruchtbehang ist vor allen Dingen auf die sehr tiefen Temperaturen zur Blütezeit zurückzuführen. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass einzelne Süßkirschbäume nicht die erwartbare Vitalität (Deckungsgrad an Blattmasse gering, da Bodentrockenheit seit 700 Tagen) aufweisen. Diese Bäume rate ich dringend NICHT im Sommerhalbjahr zu schneiden, sondern im Winterhalbjahr nach dem Blattfall. Bei eingeschränkt vitalen Süßkirschen konnte ich kein übliches Bluten der Wunden (auch bei Wunddurchmesser zw. 5 – 8 cm) im vergangenen Winterhalbjahr feststellen.

Neupflanzungen rate ich dringend im Herbst und gern mit stärker wüchsigen Unterlagen vorzunehmen. Die schwachwüchsigen Neuzüchtungen des Intensivobstbaus, sind aufgrund ihres geringen Wurzelwerks wesentlich anfälliger bei Trockenheit. Bitte lasst Euch von Euren heimischen Obstbaumschulen beraten!

Noch ein Tipp: Bewässerungsbeutel bei Jungbäumen verwenden.

Weitere Informationen und Grundlagen zur Pflege in den „heißen“ Sommermonaten gibt es am 30.08.20 ab 10:00 Uhr. Bitte auf HTTP://WWW.KRANWERK.COM/  auf Reiter: „Kurse“ klicken –> und dann auf: „Obstbaumschnittseminar“; Bei Interesse zur Teilnahme bitte bei mir anmelden!

mit fruchtigen Grüßen

Björn Burmeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.